Aufstellungstage

Wofür ist eine (Familien-) Aufstellung gut?

Jeder von uns ist Teil eines Systems – eines Systems in der Familie, eines Systems am Arbeitsplatz etc.
Viele Disharmonien, Krankheiten und Probleme sind aus einer größeren Perspektive, einem „systemischen Zusammenhang“ zu betrachten. In diesen Systemen wirken Gesetzmäßigkeiten und Ordnungen über Generationen hinweg, von denen wir unter Umständen nichts wissen und die uns in unserem Leben Schwierigkeiten bereiten.

Wir können mit Verstorbenen, Verwandten, Arbeitskollegen, früheren Partnern und deren Schicksalen verstrickt sein, ohne es zu ahnen. Wir sind alle mit unserer Sippe verbunden, mit jeder und jedem Einzelnen, die / der vor uns gelebt hat. Die Erlebnisse und oft tragischen Ereignisse ziehen sich oft durch die Generationen hindurch, bis ein Nachkomme z. B. früher erfahrenes Unrecht sichtbar macht, die Schicksale würdigt, den bisher ungesehenen Mitgliedern einen Platz gibt usw.

Das Sichtbarmachen durch Aufstellungsarbeit ermöglicht Klärung und dient zur Auflösung und Befreiung – auch durch energetische Heilung – von blockierenden Einflüssen, Anliegen, Erkrankungen, Themen, Prozessen, Verletzungen und Schmerzen, die ihre Schatten in unser Leben werfen und ein Weiterkommen in der Gegenwart verhindern.

Das Ziel einer Aufstellung ist stets auch, dass Sie den für sich richtigen Platz finden, den Sie im Großen Ganzen haben.
Sobald das eintritt, kann eine große Kraft entstehen, die Ihnen Sicherheit und Klarheit für Ihre (Lebens-)Aufgaben gibt!

 

 

Wie läuft eine Aufstellung ab?

 

Generell kann jegliches Thema aufgestellt werden, egal ob es sich auf der geistigen, seelischen, körperlichen oder welcher Ebene auch imer zeigt.

Ebenso ist es möglich, verdeckt oder nicht-offen aufzustellen, das heißt, dass nur ich als Aufstellerin und Sie um die Inhalte / Vorgeschichte / Thematik wissen.

Es gibt verschiedene Aufstellungsformate, die ich anwende, wie z. B. Wunderorientierte Aufstellung, Zielannäherungsaufstellung, Schattenaufstellung, Symptomaufstellung, Seelenrückholungsaufstellung usw.

Der Aufstellende formuliert das Anliegen / Thema, das er lösen möchte und wählt aus den Anwesenden entsprechende sogenannte Stellvertreter, die seine Verwandten oder die betreffenden Personen oder andere Elemente darstellen.

Auch für sich selber wählt er einen Stellvertreter. Er stellt die Stellvertreter nach seinem inneren Bild im Raum auf und setzt sich dann an die Seite und verfolgt die Dynamik der Aufstellung von außen.

Die Stellvertreter fühlen sich in ihre Rolle ein und der Aufstellungleiter befragt sie. Diese teilen ihm und den Anwesenden ihre Empfindungen und Wahrnehmungen mit.

Somit zeigen sich Störungen, die durch Interventionen, Rituale usw. zu einer guten Lösung gebracht werden können bis ein neues heilendes Bild entsteht.

Eventuell nimmt der Aufstellende am Ende den Platz seines Stellvertreters ein, um direkt selbst die heilsame Energie an der Stelle in sich aufzunehmen.

Wir führen zu zweit durch die Aufstellungstage. Die von mir sehr geschätzte und unglaublich fühlende und fähige Beate Ehmele unterstützt und begleitet mich durch die  Tage.

 

Termine: 2022: Samstag, 16.07. und 22.10. von 10.00 – 17.00 Uhr, inkl. 60 Minuten Pause
Ort: Im Haus der Gesundheit, Danziger Straße 4, 82194 Gröbenzell
Kosten: € 150,00 für die aufstellende Person und € 30,00 oder auf freiwilliger Spendenbasis für alle anderen Teilnehmenden
Anmeldung: Bei Interesse schicken Sie mir bitte eine E-Mail an kontakt@kienast-klinger.de  oder rufen Sie mich an.